EIP-Projekt-Datenbank

Informationen zu allen Forschungsprojekten, die bislang in Deutschland von der EU und den Bundesländern über EIP-Agri gefördert wurden und werden, finden Sie in unserer Datenbank.

Über unsere Projektsuche können Sie nach Suchbegriffen, Starttermin und aktuellem Status filtern.

Effiziente, gezielte Produktion von Kulturen durch LEDs (LED4Plants)

show english version

Zuständige Behörde

Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Bundesland

Brandenburg und Berlin

Kontaktdaten

Postfach 60 11 50
14411 Potsdam

Website: Externer Link zur Behörde

Projektbeschreibung

Licht erhöht die Primärproduktion in Gewächshäusern signifikant. Jedoch unterstützen die bislang gängigen Natriumdampf-Hochdrucklampen das Pflanzenwachstum nicht optimal. Ferner werden im Winter viele Gewächshäuser in Brandenburg und Berlin aufgrund des hohen Stromverbrauchs und des Lichtmangels, der negative Folgen auf Ertrag und Qualität der Pflanzen hat, nicht betrieben. Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung von modularen, kostengünstigen und pflanzenbedarfsgerechten LED-Lichtsystemen für die ganzjährige Gewächshausproduktion. Das natürliche Licht wird dabei berücksichtigt. Mit Hilfe der vertikal und horizontal anzuordnenden LED-Lichtsysteme soll die Qualität, die Resistenz und der Ertrag der untersuchten Kulturen erhöht sowie die Kulturzeit verkürzt werden. Die ganzjährige Testung verschiedener LED-Lichtregime hinsichtlich Produktivität und Wirtschaftlichkeit erfolgt an ausgewählten Kräutern und Zierpflanzen. Der Wissenstransfer wird durch die Etablierung eines Demonstrationsbetriebes, Informationsangebote und Workshops gewährleistet.

Abschlussbericht

Abschlussbericht zum Download (PDF-Datei)

Ergebnisse mit Fokus auf Praxisorientierung

Für die in der Region Berlin/Brandenburg produzierenden gärtnerischen Betriebe ist der konkurrenzfähige und nachhaltige Anbau von Kräutern und Zierpflanzen eine besondere Herausforderung: Das kontinentale Klima mit kalten/dunklen Wintern und warmen Sommern macht nur den geschützten Anbau rentabel. Aufgrund der nördlichen Lage der Region, muss eine Assimilationsbelichtung sichergestellt werden, damit die Photoperiode ausreichend verlängert wird. Dies gelang in der Vergangenheit nur mittels der verbrauchsintensiven Natriumdampflampen, die den Deckungsbeitrag der angebauten Kulturen senkte. Die Verwendung von LED-Systemen zur Assimilationsbelichtung, und deren Einsatz auf mehreren vertikalen Ebenen, haben einen entscheidenden Einfluss auf die Konkurrenzfähigkeit des Brandenburger Gartenbaus. Durch die Verwendung von spezifischen Lichtrezepten kann überdies die Qualität der produzierten Pflanzen inhaltstofflich und qualitativ positiv beeinflusst werden.

Schlüsselwörter

  • Pflanzenproduktion und Gartenbau
  • Energie
  • Produkt/Dienstleistung

Hauptfördermittelquelle

ELER 2014-2020

Kontakt zur OG

FutureLED GmbH
Oliver Arnold
Holzhauser Straße 139
13509 Berlin

Telefon: 030 577 089 20

Mail: o.arnold@futureled.de

Mitglieder OG

Hoffnungstaler Werkstätten gGmbH; Humboldt-Universität zu Berlin, Lebenswissenschaftliche Fakultät; Julius Kühn-Institut (JKI); Landwirtschaftsbetrieb Christine Wandke; Lenné-Akademie für Gartenbau und Gartenkultur; Bio-Gärtnerei Oderbruch-Müller

Art der Mitglieder der OG

  • Landwirt
  • Berater
  • Forscher
  • Unternehmen

Projektbeginn

2017

Projektstatus

laufend

Beantragtes Gesamtbudget in EUR

1.094.784

Zusätzliche Informationen

Link 1

Projekt Webseite

Link 2

Praxisblatt

Link 3

Video

NUTS3 CODE

DE300 Berlin

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben