EIP-Projekt-Datenbank

Informationen zu allen Forschungsprojekten, die bislang in Deutschland von der EU und den Bundesländern über EIP-Agri gefördert wurden und werden, finden Sie in unserer Datenbank.

Über unsere Projektsuche können Sie nach Suchbegriffen, Starttermin und aktuellem Status filtern.

Mast von Öko-Hybrid-Hähnen mit wirtschaftseigenem Futter

show english version

Zuständige Behörde

Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Bundesland

Hessen

Kontaktdaten

Mainzer Straße 80
65189 Wiesbaden

Website: Externer Link zur Behörde

Projektbeschreibung

Aufgrund der züchterischen Aufteilung in Mast- und Legehybriden wurden in der Vergangenheit die männlichen Küken der Legehybriden nicht zur Aufzucht verwendet, sondern direkt nach dem Schlüpfen als Futter für Zootiere verwertet und die Übrigen getötet. Die Mast der Tiere ist durch die schlechte Futterverwertung unwirtschaftlich. Der deutlich gestiegene ethische Druck seitens der Konsumenten, stellt die Situation in einem anderen Licht dar: Die Tiere sollen gemästet und „ein Leben vor dem Tod“ gehabt haben. Ziel der operationellen Gruppe ist es, hier weitere Lösungsansätze, als Ergänzung zu den bereits bestehenden, zu identifizieren. Im Vorhaben soll daher eine optionale Anpassung der Nährstoffkombination unter der Berücksichtigung betriebseigener Futtermittel untersucht werden. Dabei stehen sowohl der wirtschaftliche Nutzen sowie im Besonderen das Tierwohl im Fokus. Schlussendlich sollen die aktuellen Haltungsbedingungen auf den Betrieben beobachtet und im Austausch mit anderen Betrieben im Rahmen von „Stable Schools“ aufgearbeitet werden.

Abschlussbericht

Nach Abschluss des Projektes finden Sie hier die Ergebnisse und den Abschlussbericht zum Download.

Ergebnisse mit Fokus auf Praxisorientierung

Nach Abschluss des Projektes finden Sie hier die Ergebnisse.

Schlüsselwörter

  • Landwirtschaftliche Praxis/Tätigkeit
  • Tierhaltung
  • Lebensmittelindustrie

Hauptfördermittelquelle

ELER 2014-2020 für Operationelle Gruppen (im Sinne von Reg. 1305/2013 Art. 56)

Kontakt zur OG

Hessische Bruderhahn GmbH
Gita Sandrock
Am Weinberg
37287 Wehretal Reichensachsen

Telefon: 05651-4377

Mail: info@biolandhof-sandrock.de

Mitglieder OG

Erzeuger: Diemelhof Wülmersen, Jörg Katzauer, Bioland Geflügelhof Roth, Hof Werragut (Katharina Nennewitz); Schlachtbetriebe: Bioland Frischgeflügelhof Roth GbR, Schäfer BIOgeflügelhof KG; Assoziierte Partner: Dr. Friedel Deerberg, Dr. Christiane Keppler (Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen), Prof. Dr. Ute Knierim (Universität Kassel), Stahls Hof (Christian Vieth)

Art der Mitglieder der OG

  • Landwirt
  • Berater
  • Forscher

Projektbeginn

2018

Projektstatus

laufend

Beantragtes Gesamtbudget in EUR

294.661

Zusätzliche Informationen

Link 1

Projektsteckbrief Bruderhahn

NUTS3 CODE

DE737 Werra-Meißner-Kreis

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben