EIP-Projekt-Datenbank

Informationen zu allen Forschungsprojekten, die bislang in Deutschland von der EU und den Bundesländern über EIP-Agri gefördert wurden und werden, finden Sie in unserer Datenbank.

Über unsere Projektsuche können Sie nach Suchbegriffen, Starttermin und aktuellem Status filtern.

Mehrwerte Sozialer Landwirtschaft für die landwirtschaftliche Erzeugung

show english version

Zuständige Behörde

Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Bundesland

Hessen

Kontaktdaten

Mainzer Straße 80
65189 Wiesbaden

Website: Externer Link zur Behörde

Projektbeschreibung

Soziale Landwirtschaft verbindet Soziale Arbeit mit landwirtschaftlicher Erzeugung und verfolgt soziale, therapeutische und pädagogische Ziele. Während in Deutschland auf bestimmte Klientel spezialisierte Soziale Landwirtschaftsbetriebe vorherrschen, oft als Teil von Behindertenwerkstätten oder in gemeinnütziger Trägerschaft, ist im europäischen Ausland die Integration landwirtschaftsfremder Menschen in „normale“ Erzeugerbetriebe weit häufiger anzutreffen. Es besteht zudem die Herausforderung, die von der UN Behindertenrechtskonvention geforderte „Inklusion“ von Menschen mit besonderen Bedürfnissen in die Landwirtschaft so zu gestalten, dass deren Einbeziehung zur Synergie und nicht zur „Behinderung“ für den Landwirtschaftsbetrieb wird. Daher hat sich im Rahmen der „Interdisziplinären Partnerschaft zum Mehrwert durch Soziale Landwirtschaft in Hessen“ eine Operationelle Gruppe aus Erzeugern und Wissenschaftlern zusammengefunden, die das Potenzial Sozialer Landwirtschaft für die Entwicklung landwirtschaftlicher Betriebe in Hessen untersuchen und unterstützen möchte.

Abschlussbericht

Abschlussbericht zum Download (PDF-Datei)

Ergebnisse mit Fokus auf Praxisorientierung

Nach Abschluss des Projektes finden Sie hier die Ergebnisse.

Schlüsselwörter

  • Landwirtschaftliche Praxis/Tätigkeit
  • Tierhaltung
  • Pflanzenproduktion und Gartenbau
  • Biologische Vielfalt
  • Landschaftselement/landschaftliche Vielfalt
  • Politik und Naturschutz/Naturbewirtschaftung
  • Produkt/Dienstleistung
  • Allgemein

Hauptfördermittelquelle

ELER 2014-2020 für Operationelle Gruppen (im Sinne von Reg. 1305/2013 Art. 56)

Kontakt zur OG

Universität Kassel, Fachgebiet Ökologischer Land- & Pflanzenbau
Dr. Thomas van Elsen, Prof. Dr. Jürgen Heß
Nordbahnhofstr. 1a
37213 Witzenhausen

Telefon: 05542-981655

Mail: Thomas.vanElsen@uni-kassel.de

Mitglieder OG

Europäische Akademie für Landschaftskultur Deutschland PETRARCA e.V., die Fleckenbühler gGmbH, Antonius-Hof, Hof Buchwald, Dr. Richard Fett, Lochwald-Riednuss GbR, Haberlach Hamacher GbR, Biohof Weiße Hube, Regionalnetzwerk Soziale Landwirtschaft Hessen, Gesellschaft für nachhaltige Entwicklung (GNE); Assoziierte Partner: Hofgut Richerode (Hephata), Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH)

Art der Mitglieder der OG

  • Landwirt
  • Berater
  • Forscher

Projektbeginn

2018

Projektstatus

laufend

Beantragtes Gesamtbudget in EUR

244.890

Zusätzliche Informationen

Link 1

Projektsteckbrief Soziale Landwirtschaft

Link 2

Merkblatt für die Praxis Soziale Landwirtschaft

NUTS3 CODE

DE737 Werra-Meißner-Kreis

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben