EIP-Projekt-Datenbank

Informationen zu allen Forschungsprojekten, die bislang in Deutschland von der EU und den Bundesländern über EIP-Agri gefördert wurden und werden, finden Sie in unserer Datenbank.

Über unsere Projektsuche können Sie nach Suchbegriffen, Starttermin und aktuellem Status filtern.

Vermehrung und Entwicklung von ökologischen Getreidesorten in Hessen

show english version

Zuständige Behörde

Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Bundesland

Hessen

Kontaktdaten

Mainzer Straße 80
65189 Wiesbaden

Website: Externer Link zur Behörde

Projektbeschreibung

Im ökologischen Landbau stammt momentan nur ein geringer Anteil des verwendeten Saatguts aus ökologischer Züchtung. Dabei weisen ökologisch gezüchtete Sorten einige nennenswerte Vorteile gegenüber konventionellen Sorten auf. Hierzu zählt neben besonderen Resistenzen, speziell gegen saatgutbürtige Krankheiten, auch die bessere Anpassung an die Verfügbarkeit von Nährstoffen unter ökologischen Anbaubedingungen. Nicht zuletzt zeichnen sich ökologisch genzüchtete Sorten durch eine besondere Ernährungsqualität aus. Als möglicher Grund für die geringe Marktdurchdringung sind die mangelhaft entwickelten Strukturen für die Vermehrung des Saatguts von ökologisch gezüchteten Sorten zu nennen. Dieser Umstand wiederum ist vor allem auf wirtschaftliche und praktische Risiken, insbesondere bei der Vorstufenvermehrung zurückzuführen.

Der innovative Ansatz dieses Projekts hat zum Ziel, die Verfügbarkeit und die Qualität von Getreidesaatgut und Sorten aus ökologischer Züchtung zu verbessern. Dafür sind eine grundlegende Umgestaltung und der Ausbau der bisherigen Vermehrungsstrukturen geplant. Durch die Einbindung der gesamten Wertschöpfungskette sollen ganzheitliche Lösungen zu Züchtung

Abschlussbericht

Nach Abschluss des Projektes finden Sie hier die Ergebnisse und den Abschlussbericht zum Download.

Ergebnisse mit Fokus auf Praxisorientierung

Nach Abschluss des Projektes finden Sie hier die Ergebnisse.

Schlüsselwörter

  • Landwirtschaftliche Praxis/Tätigkeit
  • Pflanzenproduktion und Gartenbau
  • Schädlings-/Krankheitsbekämpfung
  • Genetische Ressource
  • Biologische Vielfalt
  • Lebensmittelindustrie
  • Produkt/Dienstleistung

Hauptfördermittelquelle

ELER 2014-2020 für Operationelle Gruppen (im Sinne von Reg. 1305/2013 Art. 56)

Kontakt zur OG

Dottenfelder Bio-Saat GmbH
Dr. Carl Vollenweider
Dottenfelderhof 1
61118 Bad Vilbel

Telefon: 06101-129644

Mail: carl.vollenweider@dottenfelderhof.de

Mitglieder OG

LBS Dottenfelderhof e.V., LWG Dottenfelderhof KG (Landwirt), Christoph Förster (Landwirt), Gut Mönchhof KG (Landwirt), Getreidezüchtung Peter Kunz Deutschland gGmbH, Getreidezüchtungsforschung Darzau, Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (Dr. Thorsten Haase), Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft, Demeter Beratung e.V., Denningers Mühlenbäckerei, Forschungsring Darmstadt e.V., Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)

Art der Mitglieder der OG

  • Landwirt
  • Berater
  • Forscher
  • Unternehmen

Projektbeginn

2019

Projektstatus

laufend

Beantragtes Gesamtbudget in EUR

335.443

Zusätzliche Informationen

Link 1

Projektsteckbrief

NUTS3 CODE

DE71E Wetteraukreis

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben